Giuseppe Meazza Stadion San Siro




Von unseren Eigentümern bis hin zum Stadion. Alles was nicht woanders hinpasst kommt hier her.

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon campione » Mi 17. Jul 2019, 16:55

inter hat geschrieben:Umgekehrt: Gerade durch die späte Fixierung der Spielzeiten ist eben ein kurzfristiges Buchen nötig. Das macht es schon schwer genug, aber man kann auch dann noch den Trip ausdehnen, und Freitag bis Dienstag fahren (muss dann halt vier Nächste statt ein bis zwei zahlen, aber wenn Spiele auch am Freitag oder Dienstag sein können, ist das notwendig). Die Tickets kann man meistens auch nicht ewig lang im Voraus buchen und muss das meist nach dem Buchen der Flüge machen (war bei meinen letzten beiden Stadionbesuchen leider auch so). Zum Glück waren diese Partien nicht ausverkauft und ich konnte es noch online erledigen, aber bei 20.000 weniger Zuschauern kann es da viel, viel eher zu Engpässen kommen.

Solang Inter auch mit den 60.000 genug verdient, keine neuen Fans dadurch vergrault werden, dass sie nie Tickets bekommen und ich nicht ins Stadion will, ist das absolut positiv. Aber was, wenn ich deswegen keine Tickets bekomm? Da steht mein Fandasein in meiner egoistischen Wertschätzung tatsächlich vor dem Mehrgewinn für Inter. ;)

Ich meinte halt damit viel eher, dass es den Giuseppe von der Mailänder Uni der Samstagsabends zu seinem Kumpel sagt " auf, lass uns morgen mittag ins Stadion gehen das Spiel anschauen" viel eher tangieren wird als jemanden von uns zB der sowas in der Regel schon dann etwas im voraus plant weil er es u.U. zB eh mit einem kleinen Kurztrip kombiniert.

Wenn du oft spontan solche Aktionen bringst ist das ja ok, sogar recht cool wie ich finde, dann könnte es für dich natürlich schon zum Störfaktor werden (deswegen ja auch die Frage an euch wie oft und spontan ihr so i.d.R. ins Stadion geht, die war ernst gemeint :D )
Aber für mich persönlich wär das nix, man will ja dann schon auch ein Stück weit Planungssicherheit haben wenn man so eine kleine Reise auf sich nimmt und organisiert eben alles etwas im Voraus. Und bin mir auch recht sicher, dass das der überwiegende Teil so handhabt. Ist ja jetzt auch nicht so, dass man erst 3 Tage vorher weiß wann die Anstoßzeiten sind (berichtige mich wenn ich da nicht mehr auf dem neuesten Stand bin)

Und ein Stück weit schaltet sich bei dieser Glaubensfrage bei mir dann halt auch meine egoistische Wertschätzung ein muss ich ehrlich zugeben und ich denke mir halt "ich selbst kann damit leben und muss halt für dieses eine mal im Jahr mehr für mein Ticket zahlen und mich früh genug darum kümmert - und ob Giuseppe von der Mailänder-Uni nicht ins Stadion kommt weil er es sich die Karte nicht leisten kann oder nicht klug genug war sich früh genug darum zu kümmern interessiert mich recht wenig: Dann sitzt eben ein anderer statt ihm neben mir im Stadion und von den Mehreinnahmen kann mein geliebter Verein finanziell gesunden und es hilft ggf. dass er in Zukunft sportlich wieder eine größere Rolle spielt" ;)

inter hat geschrieben:Echt? Sehen wir halt anders - dafür bin ich zu sehr der Fußballromantiker. PL ist nur mehr Kommerz und teure Fanausbeutung.

Jo, scheint wirklich so. Ich bin halt der Meinung für Romantik ist im hochklassigen Fußball nur noch wenig Platz, zumindest wenns nicht auf kosten der Konkurrenzfähigkeit sein soll und die PL hat sich mMn halt am besten vermarket und war klug genug als erstes auf diesen Zug aufzuspringen, davon profitieren sie jetzt halt.
Ausbeutung kann ich keine große erkennen, wo denn? Nur weil die Ticketpreise hoch sind? Das regelt sich eben durch Angebot und Nachfrage, die Stadien sind ja trotzdem voll. That's capitalism - muss man nicht gut finden aber dann muss man konsequenterweise auch alles andere was man frei auf den Markt kaufen kann als teure Ausbeute abtun...

inter hat geschrieben:Barca baut schon auch groß, aber 85 (oder von mir aus 80) auf 60 ist doch ein Unterschied - das sind nur mehr 3/4 der Menge! Ganz ohne Übertreibung: ein Viertel des Stadions macht doch einen Unterschied

Natürlich ist es deutlich weniger. 3/4 wie du sagst. Wir philosophieren hier ja aber nicht darüber ob 60k weniger sind als 80k sondern über das warum und die pro und contras welche es nach sich zieht.
Und ein Stadion mit 60k Sitzplätzen ist und bleibt für mich trotzdem ein großes Stadion. Kleiner und weniger: ja, aber klein und wenig? Nö!

inter hat geschrieben:Pro Ticket bestimmt, im Ganzen nicht unbedingt. 80.000 x Ticket à 40 Euro = 3,2 Millionen (angenommen, 40 ist jetzt die durchschnittliche Karte).
Die neue durchschnittliche Karte müsste jetzt schon über 53 Euro kosten, damit man auf dieselben Einnahmen kommt.
Dazu kommt, dass die Jahrestickets ja deutlich billiger sind, das heißt, den Hauptaufschlag muss man bei den Einzeltikets machen. Kann mir nicht vorstellen, dass man ohne Saisonkarte oder Connections dann für weniger als 100 Euro ins Stadion kommt - wenn überhaupt.


minus die niedrigeren Baukosten und die deutlich erhöhte Anzahl an VIP-Plätzen hast du auch noch vergessen ;) Und wer sagt, dass bei 53€ Schluss ist ;) solange sich das Stadion füllt... Man wird ziemlich sicher unterm Strich bei mehr rauskommen, sonst würden Suning und Elliot größer bauen, davon bin ich überzeugt. Diese Unternehmen scheffeln keine Milliarden weil da Pflaumen rumwerkeln die nicht gescheit Großinvestments kalkulieren können.

Aber was du im letzten Satz sagst ist wirklich so... ist Fakt... so wird es kommen!

inter hat geschrieben:Sicher, aber wie gesagt: hier gibt es halt keine notwendige Überschneidung der wirtschaftlichen Interessen Sunings und mir.

Was ja auch völlig ok ist!

Trotzdem möchte ich noch hinzufügen: Was in diesem Kontext in Sunings Interesse ist, ist auch in Inters Interesse und indirekt auf einer gewissen Ebene somit auch in unserem Interesse als Fan. höhere Umsätze = höherer sportlicher Erfolg (= höhere Freude beim Fan). Heute in Zeiten von FFP mehr denn je. Denke wir haben alle unser Interesse daran, dass es dem Verein finanziell gut geht.
Und rate wer das Stadions am Ende abbezhalt und wessen Bilanzergebnis am Ende zum großen Teil von diesem Stadion abhängt? Sunings & Elliots oder Inters & Milans? (klar kann man sagen Suning=Inter aber du verstehst was ich mein)
Inter & Milan werden ja auch noch in dem Stadion spielen wenn Suning in 20 Jahren mal austeigen sollte - die werden ja dann schlecht die Arena einpacken und mit nach China nehmen können :D


Figo hat geschrieben:Egal wie man es dreht oder wendet, die 60k ist aus Fansicht nicht förderlich, weil die Ticketpreise mit Sicherheit steigen werden

Naja, wie du an meinen Post(s) ja unschwer erkennen kannst, kann man es eben schon so drehen und wenden, dass es auch aus Fansicht Sinn macht ;)
Und ich glaube ich lehne mich auch nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass sogar der überwiegende Mehrheit der Fanschaft die Spiele eben nicht im Stadion sondern daheim auf vor Bildschirm verfolgt.
Und ja, mMn wird es den meisten von denen auch tatsächlich wichtiger sein, dass der Verein Erfolgreich ist und sich tolle Stars leisten kann als 20tausend Fans mehr oder weniger im Stadion zu haben wovon man zuhause ja eh nicht viel mitkriegt ;)
(womit ich aber auch gar nicht sagen will, dass das eine das andere unbedingt ausschließen muss)
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

von Anzeige » Mi 17. Jul 2019, 16:55

Anzeige
 

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon inter » Do 18. Jul 2019, 12:40

campione hat geschrieben:
inter hat geschrieben:Umgekehrt: Gerade durch die späte Fixierung der Spielzeiten ist eben ein kurzfristiges Buchen nötig. Das macht es schon schwer genug, aber man kann auch dann noch den Trip ausdehnen, und Freitag bis Dienstag fahren (muss dann halt vier Nächste statt ein bis zwei zahlen, aber wenn Spiele auch am Freitag oder Dienstag sein können, ist das notwendig). Die Tickets kann man meistens auch nicht ewig lang im Voraus buchen und muss das meist nach dem Buchen der Flüge machen (war bei meinen letzten beiden Stadionbesuchen leider auch so). Zum Glück waren diese Partien nicht ausverkauft und ich konnte es noch online erledigen, aber bei 20.000 weniger Zuschauern kann es da viel, viel eher zu Engpässen kommen.

Solang Inter auch mit den 60.000 genug verdient, keine neuen Fans dadurch vergrault werden, dass sie nie Tickets bekommen und ich nicht ins Stadion will, ist das absolut positiv. Aber was, wenn ich deswegen keine Tickets bekomm? Da steht mein Fandasein in meiner egoistischen Wertschätzung tatsächlich vor dem Mehrgewinn für Inter. ;)

Ich meinte halt damit viel eher, dass es den Giuseppe von der Mailänder Uni der Samstagsabends zu seinem Kumpel sagt " auf, lass uns morgen mittag ins Stadion gehen das Spiel anschauen" viel eher tangieren wird als jemanden von uns zB der sowas in der Regel schon dann etwas im voraus plant weil er es u.U. zB eh mit einem kleinen Kurztrip kombiniert.

Wenn du oft spontan solche Aktionen bringst ist das ja ok, sogar recht cool wie ich finde, dann könnte es für dich natürlich schon zum Störfaktor werden (deswegen ja auch die Frage an euch wie oft und spontan ihr so i.d.R. ins Stadion geht, die war ernst gemeint :D )
Aber für mich persönlich wär das nix, man will ja dann schon auch ein Stück weit Planungssicherheit haben wenn man so eine kleine Reise auf sich nimmt und organisiert eben alles etwas im Voraus. Und bin mir auch recht sicher, dass das der überwiegende Teil so handhabt. Ist ja jetzt auch nicht so, dass man erst 3 Tage vorher weiß wann die Anstoßzeiten sind (berichtige mich wenn ich da nicht mehr auf dem neuesten Stand bin)

Und ein Stück weit schaltet sich bei dieser Glaubensfrage bei mir dann halt auch meine egoistische Wertschätzung ein muss ich ehrlich zugeben und ich denke mir halt "ich selbst kann damit leben und muss halt für dieses eine mal im Jahr mehr für mein Ticket zahlen und mich früh genug darum kümmert - und ob Giuseppe von der Mailänder-Uni nicht ins Stadion kommt weil er es sich die Karte nicht leisten kann oder nicht klug genug war sich früh genug darum zu kümmern interessiert mich recht wenig: Dann sitzt eben ein anderer statt ihm neben mir im Stadion und von den Mehreinnahmen kann mein geliebter Verein finanziell gesunden und es hilft ggf. dass er in Zukunft sportlich wieder eine größere Rolle spielt" ;)

inter hat geschrieben:Echt? Sehen wir halt anders - dafür bin ich zu sehr der Fußballromantiker. PL ist nur mehr Kommerz und teure Fanausbeutung.

Jo, scheint wirklich so. Ich bin halt der Meinung für Romantik ist im hochklassigen Fußball nur noch wenig Platz, zumindest wenns nicht auf kosten der Konkurrenzfähigkeit sein soll und die PL hat sich mMn halt am besten vermarket und war klug genug als erstes auf diesen Zug aufzuspringen, davon profitieren sie jetzt halt.
Ausbeutung kann ich keine große erkennen, wo denn? Nur weil die Ticketpreise hoch sind? Das regelt sich eben durch Angebot und Nachfrage, die Stadien sind ja trotzdem voll. That's capitalism - muss man nicht gut finden aber dann muss man konsequenterweise auch alles andere was man frei auf den Markt kaufen kann als teure Ausbeute abtun...

inter hat geschrieben:Barca baut schon auch groß, aber 85 (oder von mir aus 80) auf 60 ist doch ein Unterschied - das sind nur mehr 3/4 der Menge! Ganz ohne Übertreibung: ein Viertel des Stadions macht doch einen Unterschied

Natürlich ist es deutlich weniger. 3/4 wie du sagst. Wir philosophieren hier ja aber nicht darüber ob 60k weniger sind als 80k sondern über das warum und die pro und contras welche es nach sich zieht.
Und ein Stadion mit 60k Sitzplätzen ist und bleibt für mich trotzdem ein großes Stadion. Kleiner und weniger: ja, aber klein und wenig? Nö!

inter hat geschrieben:Pro Ticket bestimmt, im Ganzen nicht unbedingt. 80.000 x Ticket à 40 Euro = 3,2 Millionen (angenommen, 40 ist jetzt die durchschnittliche Karte).
Die neue durchschnittliche Karte müsste jetzt schon über 53 Euro kosten, damit man auf dieselben Einnahmen kommt.
Dazu kommt, dass die Jahrestickets ja deutlich billiger sind, das heißt, den Hauptaufschlag muss man bei den Einzeltikets machen. Kann mir nicht vorstellen, dass man ohne Saisonkarte oder Connections dann für weniger als 100 Euro ins Stadion kommt - wenn überhaupt.


minus die niedrigeren Baukosten und die deutlich erhöhte Anzahl an VIP-Plätzen hast du auch noch vergessen ;) Und wer sagt, dass bei 53€ Schluss ist ;) solange sich das Stadion füllt... Man wird ziemlich sicher unterm Strich bei mehr rauskommen, sonst würden Suning und Elliot größer bauen, davon bin ich überzeugt. Diese Unternehmen scheffeln keine Milliarden weil da Pflaumen rumwerkeln die nicht gescheit Großinvestments kalkulieren können.

Aber was du im letzten Satz sagst ist wirklich so... ist Fakt... so wird es kommen!

inter hat geschrieben:Sicher, aber wie gesagt: hier gibt es halt keine notwendige Überschneidung der wirtschaftlichen Interessen Sunings und mir.

Was ja auch völlig ok ist!

Trotzdem möchte ich noch hinzufügen: Was in diesem Kontext in Sunings Interesse ist, ist auch in Inters Interesse und indirekt auf einer gewissen Ebene somit auch in unserem Interesse als Fan. höhere Umsätze = höherer sportlicher Erfolg (= höhere Freude beim Fan). Heute in Zeiten von FFP mehr denn je. Denke wir haben alle unser Interesse daran, dass es dem Verein finanziell gut geht.
Und rate wer das Stadions am Ende abbezhalt und wessen Bilanzergebnis am Ende zum großen Teil von diesem Stadion abhängt? Sunings & Elliots oder Inters & Milans? (klar kann man sagen Suning=Inter aber du verstehst was ich mein)
Inter & Milan werden ja auch noch in dem Stadion spielen wenn Suning in 20 Jahren mal austeigen sollte - die werden ja dann schlecht die Arena einpacken und mit nach China nehmen können :D


Figo hat geschrieben:Egal wie man es dreht oder wendet, die 60k ist aus Fansicht nicht förderlich, weil die Ticketpreise mit Sicherheit steigen werden

Naja, wie du an meinen Post(s) ja unschwer erkennen kannst, kann man es eben schon so drehen und wenden, dass es auch aus Fansicht Sinn macht ;)
Und ich glaube ich lehne mich auch nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass sogar der überwiegende Mehrheit der Fanschaft die Spiele eben nicht im Stadion sondern daheim auf vor Bildschirm verfolgt.
Und ja, mMn wird es den meisten von denen auch tatsächlich wichtiger sein, dass der Verein Erfolgreich ist und sich tolle Stars leisten kann als 20tausend Fans mehr oder weniger im Stadion zu haben wovon man zuhause ja eh nicht viel mitkriegt ;)
(womit ich aber auch gar nicht sagen will, dass das eine das andere unbedingt ausschließen muss)


Bin im Großen und Ganzen deiner Meinung, nur zu ein paar Punkten wollte ich meine Aussagen konkretisieren:

Ich mag auch Planungssicherheit bei Stadionbesuchen. Die wird aber immer schwieriger, wenn das Stadion weniger Plätze bietet (das ist der Punkt, der hier durchs Thema betroffen ist), aber ich meinte darüber hinaus, dass in letzter Zeit Spiele auch freitags und montags angesetzt werden können in Kombination mit sehr spät bekannt gegebenen Anstoßzeiten. Die Anstoßzeiten und damit auch der Tag des "Wochenendes", an welchem das Spiel stattfindet, werden leider relativ zeitnah zu den Terminen erst bekannt gegeben. So weit so schlecht, kommt bei Inter häufig hinzu, dass die Tickets auch online erst spät (oder wenn ausverkauft) gar nicht in den Verkauf gehen. All das behindert eine langfristige Planung (künftig noch mehr) und spontan geht es bald sowieso nimmer. Kann mir auch vorstellen, dass wenn kaum mehr Tickets verkauft weren müssen, weil ein Teil reserviert ist (Sponsoren, VIPs, gegnerische Fans) und ein Großteil bereits über Abos verkauft ist, sie überhaupt nicht mehr online in den Verkauf geraten und man die Restposten (so es die überhaupt gibt) gleich nur vor Ort verkauft.

Vorübergehend bzw. fallweise können die Interessen von Inter und Suning deckungsgleich sein, müssen es aber nichtzwangsläufig sein, wie man bei einigen Fußballclubbesitzern auch sehen kann. Beispielsweise können höhere Zuschauerzahlen mehr Interesse an Fanartikeln wecken, an denen hauptsächlich Nike, Inter und Pirelli profitieren und Suning eher nur mitnascht (wenn überhaupt?). Also könnte auch ein größeres Stadion theoretisch mehr im Interesse Inters als Sunings liegen, aber das war jetzt eher ein theoretisches Beispiel. Man wird sich das (hoffentlich) schon gut überlegt haben, also sei es wie es sei. Find's trotzdem nicht gut. Die Stadiongröße ist doch auch etwas Prestige, durch das man die eigene Einschätzung des Interesses am eigenen Verein suggeriert und wie gesagt hat es auch persönliche Gründe, weil mich eben die dreistelligen Ticketpreise schon ärgen, auch wenn regelmäßigere Besucher sicher härter betroffen sind.
inter
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 15:46

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon don_skandro » Fr 2. Aug 2019, 10:14

San Siro nicht sicher: Teile des Oberrangs geschlossen
In der vergangenen Saison hatten Zuschauer im Mailänder San-Siro-Stadion ein Wanken der Tribüne festgestellt. Nachdem die Statik der Arena untersucht wurde, wurden jetzt sechs Blöcke im Oberrang geschlossen - das kostet die Teams Inter und Milan 2.350 Plätze. Trotzdem soll das Stadion, das 1926 errichtet worden war, sicher sein. Die beiden Klubs planen bereits den Bau einer neuen Spielstätte.


Quelle SPox.com
la serie A è nel nostro dna
io non rubo il campionato
ed in serie B non son mai stato
Benutzeravatar
don_skandro
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 13:52

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon fenomeno » Fr 2. Aug 2019, 10:45

ach jetzt auffeinmal... und das obwohl viele meinten das dieses vibrieren normal wäre. So viel dazu.
Benutzeravatar
fenomeno
Administrator
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Nov 2016, 13:53

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon inter » Fr 2. Aug 2019, 11:07

Übrigens: Die Anstoßzeiten der ersten beiden Partien wurden jetzt fixiert, gut drei Wochen vor dem Start. Das meinte ich, als ich geschrieben habe, dass langfristiges Planen sehr schwer werden wird. Will jemand zum Eröffnungsspiel, kann er jetzt erst den Flug buchen. Man stelle sich vor, man hätte zuvor fürs Wochenende gebucht und hätte den Rückflug am Montagvormittag - wer rechnet schon damit, dass man in der Eröffnungswoche bereits einen Montagspieltermin bekommt? Freitag kann man theoretisch auch erwischen, also um alle Eventualitäten abzudecken, muss man Freitagfrüh bis Dienstag buchen, wenn man langfristig ins Stadion will. Und dann kann man die Tickets auch nur ca. 1 1/2 Monate im Voraus buchen. Schade, dass das neue Stadion nicht ambitionierter angelegt wurde...
inter
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 15:46

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon campione » Fr 2. Aug 2019, 11:50

Naja, was heißt jetzt erst, der Spielplan wurde erst vor 3 Tagen ausgelost xD

Versteh dein Problem immer noch nicht.

Tickets werden gekauft sobald verfügbar >> Flug und Übernachtung wird gebucht sobald Anstoßzeiten bekannt... 4-5 (nicht 3) Wochen reichen doch sowas von locker für Flug und Übernachtung sodass ich schon heute meinen Stadionbesuch für den letzten Spieltag einplanen könnte...

Und das kleinere Stadion wird da keine Auswirkung haben weil du ja trotzdem einer der ersten bist der sich das Ticket kauft (im Vergleich zum Giuseppe von der Mailänder Uni der sie womöglich spontan an der Abendkasse kaufen will)


Apropos: wie siehts jetzt eigentlich aus mit dem Juve-Wochenende. Wer wäre dabei?
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon inter » Fr 2. Aug 2019, 12:43

Reden wir doch 4 Wochen vor dem Spiel! ;)


Dann wird es zu spät sein wenn du noch Karten willst ;)

Wir müssten das jetzt schon vereinbaren damit wir gleich reagieren können sobald die Karten in den Verkauf gehen.
inter
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 15:46

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon don_skandro » Di 29. Okt 2019, 10:13

Stadtrat votiert gegen Abriss von San Siro
Das Giuseppe-Meazza-Stadion wird vorerst doch nicht abgerissen. Der Mailänder Stadtrat stimmte gestern Abend laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten zufolge dafür, dass das San Siro erstmal erhalten bleibt. Angeblich planen die Stadtväter, dass das Stadion als Ort für die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2026, die in Mailand und Cortina d'Ampezzo ausgetragen werden, dienen soll. Dennoch votierte der Stadtrat für die Pläne des AC Milan und Inter, die eine neue Arena am aktuellen Standort planen.


Quelle Spox.com

es hieß ja mal das auf den jetzigen Parkplätzen das neue Stadion erbaut werden soll und das jetzige San Siro weicht und die Parkplätze da hin gehen. Jetzt mal schauen, kann auch sein das das Hippodrom weicht (Pferderennbahn) die da neben steht und wir da unser neues Zu Hause hin bauen.
la serie A è nel nostro dna
io non rubo il campionato
ed in serie B non son mai stato
Benutzeravatar
don_skandro
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 13:52

Re: Giuseppe Meazza Stadion San Siro

Beitragvon campione » Mi 30. Okt 2019, 10:40

typisch Italien.

Da geht's wieder nur drum uns unterschwellig Steine in den Weg zu legen. Die Stadt hat halt wenig Interesse daran eine derart lukrative Einnahmequelle zu verlieren.
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Vorherige

TAGS

Zurück zu Solo Inter

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron