Pre-Season 2019




Von Freundschaftsspielen bis hin zu den Pflicht Spielen.

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon fenomeno » Mi 31. Jul 2019, 09:54

Figo hat geschrieben:ich bin da zwiegesplaten, und ich denke ihr habt beide in Teilen recht.
Spielerisch war das eine STagnation, ergebnistechnisch war das OK.
Man hat doch tlw. grottig gespielt und wurde zb. von Neapel vorgeführt und zum Teil sehr viele Punkte gegen die Kleinen liegen gelassen.
Daher kann man sehr wohl darüber streiten ob mit so einem Team nicht mehr möglich war.
Die Investitionen in die Mannschaft waren doch immens hoch.
Man kann das Team von 2014 mit dem Team von Spalleti nicht vergleichen.
Suning hat in jeder Hinsicht ein professionelles Umfeld geschaffen und den Verein wieder auf ein höheres Level gehievt.
Man muss das Thema mit Icardi einfach auch beachten, dass darf man nicht ausser Acht lassen.
Mit Icardi hätten wir sicher ein paar Punkte mehr. Das muss man eher Spaletti zu Gute halten oder das spricht für ihn.

Und ja, ich erachte Conte auch als extremes Risiko, aus mehreren Gründen.
Zum einen natürlcih die Juvevergangenheit.
Zum anderen ist er ein Pulverfass und STurkopf, der wenn es nicht läuft den Hut drauf haut.
Und vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass er schon gedroht hat mit Rücktritt wenn er seine Spieler nicht bekommt.
Was wenn Lukaku und Dzeko nicht kommen, er zwei Tage vor dem Saisonstart den Hut drauf haut?
So unrealistisch wäre das gar nicht, denn er könnte sich ja leicht rausreden, dass ihm die Transfers nicht gegeben wurde welche vereinbart wurden.
Erinnere da an Bielsa bei Lazio, der hat auch gekündigt bzw. ist den Job erst gar nicht angetreten, weil sich Lazio offenbar auch nicht an irgendwelche Vereinbarungen gehalten hat.
Kann mich nicht erinnern, dass seine Reputation dadurch gelitten hätte.
Wir hätten aber dann das totale Chaos...

Zum Beispiel Hütter, Basel und Salzburg ist kein Vergleich, die haben nach Hütter und vor Hütter schon tolle ARbeit geleistet.
Bei Frankfurt hat Kovac auch gute Arbeit gemacht - ich denke, dass ist eher Bobic zuzuschreiben, der wirklcih gute Transfers tätigt.
Diese Saison wird für Frankfurt eine erste Härteprobe, den die ERwartungshaltung ist eine andere und ohne Haller und Jovic wird es ein anderes Spiel.
Denke kaum, dass Frnakfurt die beiden so leicht ersetzen kann.



Gedroht hat mit dem Rücktritt??? Quatsch. Er hat sich zurecht beschwert. Aber wie viele machen das? Selbst Mou hat das 2009 gemacht. Und es ist richtig. Er sagt die Wahrheit und nichts andere.
Das ist alles quatsch was du da liest.

Überbewrtete Bundesliga Trainer könnt ihr behalten... ich will garnicht viel diskutieren. Aber ich bin teilweise schockiert das man so negativ gegenüber Conte ist, trotz was er grad versucht zu machen. Der irgendwo sagt "jetzt ist schluss", und ein Team möchte das weniger redet und mehr macht. Conte ist aktuell das beste was uns passiert ist. Kein anderer Trainer passt so sehr. Und ich rede nicht nur vom erfolg oder vom spielsystem sondern auch vom Charakterlichen. Das letzte mal wo ich eine solch professionelle truppe sah bei Inter war warscheinlich 2010. Wer Conte kennt weiß das er nicht lange rum schnackt, er will wirklich das beste raus holen in nur kurzer Zeit, wie bei Juve aber auch Chelsea. Das er diese Arbeitsweise auch bei Inter mitbringt ist für mich einfach Musik für die Augen und Ohren!!!!!!!!!
Benutzeravatar
fenomeno
Administrator
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Nov 2016, 13:53

von Anzeige » Mi 31. Jul 2019, 09:54

Anzeige
 

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon campione » Mi 31. Jul 2019, 11:40

inter hat geschrieben:Entweder reden wir stark aneinander vorbei, oder mir entgeht was: Wie sollen diese Zahlen deinen Standpunkt (Spalletti = Stagnation) untermauern?
Die Zahlen (durchschnittlich +10 Punkte gegenüber den Jahre vor Spalletti) zeigen eindeutig eine Steigerung!

Oh man, das ist doch wirklich nicht so schwer xD
Hast du jetzt nochmal gelesen was ich geschrieben hab oder nicht?

Kurz zusammengefasst war doch meine Aussage:
- Spalletti hat zu Beginn einmal seine Spielidee eingepflanzt...
- … hatte damit sogar auf Anhieb einen gewissen positiven Impact, zumindest ergebnistechnisch...
- ... von dort aus (etwa Winter 2017/18) gabs aber dann keine Steigerung bzw. Entwicklung mehr...

Deine Zahlen untermauern diese Aussagen doch:
- 17/18 mehr Punkte als 16/17 > sofortiger Impact,
- 18/19 nicht mehr Punkte (sogar weniger) als 17/18 > Stagnation

inter hat geschrieben:Was ist denn wichtiger als Punkte?

Nichts ist wichtiger als Punkte.
inter hat geschrieben:Was soll "keine Weiterentwicklung" sonst bedeuten als Versagen?

Was soll „nicht weiß“ sonst bedeuten als „schwarz“?
Saubescheurte Frage xD
inter hat geschrieben:Verständlich, aber du hast gemeint, dir reicht ein gefestigter 3. Platz und das wäre für mich absolut keine Weiterentwicklung, sondern status quo.

Absolut status quo. Wir sind ja unter Spalle jedes mal 3. geworden gell, und überhaupt nicht mit ach, krach, Fortuna und Handa am letzten Spieltag xD
inter hat geschrieben:Eine Entwicklung muss man als Ganzes betrachten und da sehe ich mir Inter unmittelbar vor Spalletti an und vergleich das mit Inter unmittelbar nach Spalletti und seh dabei ein Team, das sich sechs Jahre in Folge nicht für die CL qualifiziert hat, gegenüber einem Team, das sich in zwei Jahren zweimal für die CL qualifiziert hat.

Und diese Verdienste will Spalletti auch niemand nehmen. Was ändert es aber daran, dass wir seit Winter 17/18 auf der Stelle getreten sind?
Unter Spalle gabs halt keine Entwicklung mehr und man hat die Gelegenheit genutzt als ein Besserer verfügbar war. Wo soll da grundsätzlich das Problem sein außer dass dir die Personalie an sich nicht passt?

inter hat geschrieben:Legitim - ich mag den Spruch. Aber ehrlich: Der Wechsel zu
- einem Juventino
- mit nachgewiesener Beteiligung an Spielmanipulationen wie Conte,
- in Verbindung mit der hohen Ablöse für Spalletti,
- seinem Mordsgehalt,
- den verbundenen notwendigen personellen Umstellungen für das "Experiment" Dreierkette, das man bereits bei Gasperini und Mazzarri (meiner Meinung nach zu früh) für gescheitert erklärt hat, und
- den personellen Umstellungen von Spielern, die eigentlich hervorragend in das System passen müssten,

stufst du in Summe als das geringere Risiko ein, als einen Trainer, der
- mit zahlreichen kleinen Vereinen overperformt hat,
- noch nirgends in seiner Trainerkarriere versagt hat,
- einen Ligakrösus wie Salzburg erfolgreich geführt hat,
- alte Traditionsvereine nach Jahren der Erfolgslosigkeit (Basel) wieder zur Meisterschaft verholfen hat,
- auch den hohen Erwartungen in Frankfurt gerecht wurde und
- der nur einen Bruchteil der Kosten verursachen würde (sowohl vom Gehalt als auch vom gespielten System) und
- daher im Falle eines Scheiterns auch jederzeit gefeuert werden könnte, weil man sich es als Club leisten kann?

Versteh schon, dass man hier das Risiko sieht, dass sein Standing zu gering ist und man beim Scheitern des Experiments wieder gleich den Auftakt und das ganze Jahr vergeudet hätte, aber das Scheitern von Conte wäre in Summe viel teurer und eine wirkliche Weiterentwicklung wird schwer: Das neue System muss erst mal funktionieren, dafür sind noch längst nicht alles Spieler geholt worden, Juve hat sich nicht gerade verschlechtert, Napoli rüstet auf und man stärkt sie vielleicht direkt mit Icardi. Kann eh alles gut ausgehen auch. Aber bin noch etwas skeptisch...


Kurz: ja, ohne wenn und aber ist es mMn ein wesentlich geringeres Risiko und die Aussicht auf Erfolg größer wenn man den ausgewiesenen Topcoach statt das nächste Experiment verpflichtet.

PS: Unser Kader passt besser zur Dreierkette als zum 433 und vor allem Spalles 4231!
Der Meinung warst du während der Saison übrigens auch immer wieder. Erst seit du Argumente gegen dein Feindbild Conte suchst führst du das so negativ an :P
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon inter » Mi 31. Jul 2019, 12:00

campione hat geschrieben:Oh man, das ist doch wirklich nicht so schwer xD
Hast du jetzt nochmal gelesen was ich geschrieben hab oder nicht?

Kurz zusammengefasst war doch meine Aussage:
- Spalletti hat zu Beginn einmal seine Spielidee eingepflanzt...
- … hatte damit sogar auf Anhieb einen gewissen positiven Impact, zumindest ergebnistechnisch...
- ... von dort aus (etwa Winter 2017/18) gabs aber dann keine Steigerung bzw. Entwicklung mehr...

Deine Zahlen untermauern diese Aussagen doch:
- 17/18 mehr Punkte als 16/17 > sofortiger Impact,
- 18/19 nicht mehr Punkte als 17/18 (sogar weniger) = Stagnation

In dem Fall reden wir tatsächlich aneinander vorbei: Für mich ist die gesamte Ära zu betrachten. Den Impact auf 1/2 Jahr zu beschränken und dann von 1 1/2 Jahren Stagnation zu reden, ist hart. Es gehört halt alles zusammen und zwei Jahre sind in Summe ein Zeitraum, den man betrachten kann. Aber versteh, was du meinst.

campione hat geschrieben:Und diese Verdienste will Spalletti auch niemand nehmen. Was ändert es aber daran, dass wir seit Winter 17/18 auf der Stelle getreten sind?
Unter Spalle gabs halt keine Entwicklung mehr und man hat die Gelegenheit genutzt als ein Besserer verfügbar war. Wo soll da grundsätzlich das Problem sein außer dass dir die Personalie an sich nicht passt?

Naja, die Umstände muss man schon betrachten. Ohne Icardi-Krise, den ganzen Verletzungen und den zwei eklatanten Fehlentscheidungen gegen Parma und besonders Fiorentina hätte man nicht nur deutlich mehr Punkte als in Spallettis erster Saison geholt, man hätte vermutlich auch als Zweiter die Saison beendet. Aber dass Nainggolan, Vrsaljko, Keita und Icardi gar so lange ausfallen, kann einfach nicht unberücksichtigt bleiben.
Würde ich Conte als deutlich besser erachten - und zwar so deutlich, dass dieser Wechsel diesen immensen Aufwand rechtfertigt - würde ich auch kein Problem sehen. So seh ich viel Aufwand für vermutlich eher marginale Verbesserungen - aber das ist meine Meinung, wobei ich halt doch auch nicht immer falsch liege.

campione hat geschrieben:Kurz: ja, ohne wenn und aber ist es mMn ein wesentlich geringeres Risiko und die Aussicht auf Erfolg größer wenn man den ausgewiesenen Topcoach statt das nächste Experiment verpflichtet.


Da ziehen wir halt andere Schlüsse. ;) Für mich hätt der finanzielle Aufwand und die Verwicklung in die Skandale gereicht, um das Experiment Conte als das größere Risiko einzustufen, aber man kann hier sowieso nicht beide Szenarien durchspielen - wir werden es also nie erfahren.

campione hat geschrieben:PS: Unser Kader passt besser zur Dreierkette als zum 433 und vor allem Spalles 4231!
Der Meinung warst du während der Saison übrigens auch immer wieder. Erst seit du Argumente gegen dein Feindbild Conte suchst führst du das so negativ an :P

Bin auch der Meinung, dass der Kader wie er ist besser zur Dreierkette passt, allerdings nicht, wenn man (Lazaros Ausfall berücksichtigt und) Perisic, Nainggolan und Icardi abzieht und durch Leute wie Dzeko ersetzt.

Handanovic; Skriniar-Godin-De Vrij; Lazaro-Nainggolan/Sensi-Barella-Brozovic-Perisic; Icardi-Lautaro klingt für mich perfekt nach Platz 2 oder 3.
Handanovic; Skriniar-Godin-De Vrij; Candreva-Sensi-Barella-Brozovic-Asamoah; Lautaro-Dzeko klingt für mich nach Platz 4 bis 7.
inter
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 15:46

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon Figo » Mo 5. Aug 2019, 13:16

fand, dass wir uns gestern gegen die Spurs wieder gut geschlagen haben.
Tottenham in Topbesetzung (die haben auch gegen Bayern unentschieden gespielt).
Sensi hat mich positiv überrascht, das Tor war klasse freigespielt und wie sich Sensi da löst ist wirklcih eine Augenweide.
Figo
 
Beiträge: 377
Registriert: So 25. Dez 2016, 14:04

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon campione » Mo 5. Aug 2019, 13:37

Espositos onetouch-Zuspiel war Weltklasse.

Fands auch sehr solide. Spurs immerhin mit Bestbesetzung mit einem seit Jahren eingespieltem Team. Wir hingegen lernen gerade erst Contes System und dazu noch mit Rumpfkader.

Bin bisher sehr zufrieden mit Conte, seine Handschrift ist schon klar erkennbar.

Mach mir aktuell überhaupt keine Sorgen, dass wir keine gute Saison spielen werden. Was der Mann selbst mit Pfeifen schon für Mannschaften geformt hat, konnte man schon oft genug beobachten.
Der restliche Mercato wird mMn lediglich darüber entscheiden ob es eine gute oder sehr gute Saison wird.

Dybala+Lukaku(jaja ein bisschen träumen wird man ja wohl drüfen) und wir spielen nächste Saison um Titel!
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon don_skandro » Mo 5. Aug 2019, 15:20

Auch wen Di Marco nicht viel gespielt hat, wie fandet ihr ihn???

Hat er das Zeug dazu bei uns den linken Flügel zu beackern?? Hab nur seinen Eiskalten Elfmeter gesehen!!
la serie A è nel nostro dna
io non rubo il campionato
ed in serie B non son mai stato
Benutzeravatar
don_skandro
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 13:52

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon campione » Mo 5. Aug 2019, 15:29

Fand ihn nicht gar nicht schlecht und denke er könnte (falls er bleibt) unter Conte die oder andere Chance bekommen. Technisch scheint er zwar Defizite zu haben (fällt mir bei ihm immer wieder auf) aber er ist einer der 100% Einsatz auf den Platz und auch ordentlich Speed auf den Flügel bringt, das dürfte dem Antonio gefallen.
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon fenomeno » Mo 5. Aug 2019, 16:13

antonio conte... was soll man sagen? wenn der es schafft seine ideen durch zu bringen und die mannschaft so spielen lässt wie er es will.. macht ein statue für ihn!!! :D ne aber echt, ich war lange nicht mehr so begeistert. Zwar war ich im ersten Spalletti jahr auch froh, aber nicht so gehypt wie jetzt. Conte ist von der Kategorie her einer der besten. Was er bis jetzt gemacht hat begeistert mich einfach. Seine Arbeit sollte man sehr schätzen meiner meinung. Leider sehen ihn die Fans als Juve icone und können es nicht nachtvollziehen. Mir persönlich ist das egal. Wenn es wie gesagt so läuft wie er es will und alles ein guten lauft hat, dann kann er für mich auch die nächsten 10 Jahre Inter Trainieren :)
Benutzeravatar
fenomeno
Administrator
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Nov 2016, 13:53

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon campione » So 11. Aug 2019, 09:16

Also bin immer noch der Meinung, dass bis dato alles recht gut aussieht.

Aber ebenso muss man festhalten, dass wir bisher kein einziges Vorbereitungsspiel (außer gegen Lugano) in 90 Minuten gewinnen konnten. Deutet dass etwa auf eine Menge Unentschieden während der Saison hin? Ist ja eine Krankheit die wir in der Vergangenheit öfters schon mal hatten...

Hab gestern nur die erste Hälfte gesehen und die war nicht ganz so berauschend, Valencia hat ganz schön gewirbelt. Hat aber auch tollen Offensiv Fußball gespielt. Finde Mercellino ist echt ein solider Trainer.
campione
 
Beiträge: 453
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:17

Re: Pre-Season 2019

Beitragvon Figo » Mo 12. Aug 2019, 13:47

mir hat das erste HZ auch nicht so richtig gefallen.
Fakt ist, neues System, neuer Trainer, viele neue Spieler, viele noch nicht ganz da.
Also das wird noch dauern.
Figo
 
Beiträge: 377
Registriert: So 25. Dez 2016, 14:04

VorherigeNächste

Zurück zu Die Partien

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron